home | login | email ARCHIKART RSS-Feed abonnieren Facebookgoogle+TwitterXingYoutube
Suche
drucken
bookmark
Schriftgröße - +

Digitales Baumkataster von A bis Z (4/2017)

Sebastian, Xavier und Herwart – so hießen die Sturmtiefs im vergangenen Herbst, die Schäden in Millionenhöhe verursacht haben. Viele davon wurden durch umgestürzte Bäume und herabfallende Äste verursacht. Für diese Schäden haftet der Baumeigentümer oder deren Verfügungs­berechtigter. Dieser muss laut einem Grundsatz­urteil des Bundesgerichtshofes grundsätzlich die Verkehrssicherungspflicht erfüllen. Kann der Baum­eigentümer jedoch nachweisen, dass seine Bäume oder Baumflächen regelkonform nach bestem Wissen und mit aktuellem technischen Stand der Untersuchungsmethoden auf Verkehrssicherheit geprüft wurden, kann für Schäden durch unvorhersehbare Ereignisse höherer Gewalt wie Sturm ab Windstärke 9, Windbruch, Grünastbruch, Schneelast oder Blitz­einschlag keine Haftung gelten. Die Verkehrssicherheit bezeichnet in diesem Zusammenhang den Schutz vor Gefahren an Bäumen im Straßenbereich, auf öffentlichen Flächen und an öffentlich gewidmeten Rad- und Wanderwegen.

Baumkontrolle vor Ort

Hier die Übersicht zu behalten und die Kontrollen jederzeit rechtssicher nachzuweisen, kann bei großen Baumbeständen schwierig werden. Deshalb ist die digitale Haltung von Baumdaten heutzutage nahezu unerlässlich. Die ARCHIKART Baumverwaltung bietet hier die Möglichkeit, alle notwendigen Vorgänge und Bearbeitungsschritte abzubilden. Von der Ersterfassung des Baumkatasters über die Zuordnung und Verwaltung von Bauminventaren, die Bestimmung des notwendigen Handlungsbedarfes und die Leistungs- und Auftragsverwaltung bis hin zur rechtssicheren Archivierung jeder Baumkontrolle. Die Kontrollen erfolgen dabei in der Software ARCHIKART nach der jeweils aktuellen FLL-Baumkontrollrichtlinie und der ZTV-Baumpflege. Darüber hinaus können aber auch eigene Begehungsmerkmale definiert und so Kontrollen unabhängig von den jeweiligen Richtlinien durchgeführt werden.

Damit die notwendigen Arbeiten schnell und effizient durchgeführt werden können, bietet ARCHIKART zahlreiche Methoden zur Datenaufnahme an, die je nach individueller Situation auswählbar sind. Kern dabei ist die Desktop­anwendung der ARCHIKART Baumverwaltung. Neben der Stammdatenpflege stehen auch hier schon mehrere Erfassungsmethoden bereit: detaillierte Einzelerfassung, Schnellerfassungsmodus oder sogar Massenerfassung von Bäumen und Baumkontrollen. Über eine flexible Schnittstelle ist es möglich, die Daten auch an interne oder externe Baumdienstleister zur Ersterfassung, Pflege und Kontrolle zu übergeben. Ist der Auftrag vom Dienstleister erledigt, laufen die erfassten Daten direkt wieder zurück in die ARCHIKART Baumverwaltung, ohne sich mit Excel-Tabellen oder Schnittstellen herum­ärgern zu müssen.

In Zeiten von Tablet und Smartphone kann eine Baumkontrolle natürlich auch mit der ARCHIKART Mobil Baum App erfolgen: Diese ist auf allen aktuellen Android-basierten Tablets und Smartphones installierbar. Vorteil ist hier, dass die integrierte Kamera direkt zur Foto-Dokumentation genutzt werden kann. Die mit der App aufgenommenen Bilder oder auch gescannte Protokolle eingehender Untersuchungen werden automatisch in der ARCHIKART Datenbank oder in einem angebundenen Dokumentenmanagementsystem (DMS) gespeichert.

Welche Bäume sind in einem mangelhaften Zustand? Für wieviele Bäume steht die Regelkontrolle an? Diese und weitere Fragen können schnell und einfach über diverse Auswertungen und Reports beantwortet werden. Zahlreiche Standardberichtvorlagen ermöglichen die Ausgabe der Daten in übersichtlicher Weise. Diese stehen schließlich auch zum Druck bereit oder sind über eine Exportschnittstelle für die Weiterverarbeitung in einer Tabellenkalkulation nutzbar.

Um Baumstandorte zu visualisieren und Bäume bei der Kontrolle leichter zu finden, ist es möglich, in allen Anwendungen Kartendaten aus Geografischen Informationssystemen (GIS) zu nutzen. Neben dem integrierten ARCHIKART-Karthago werden dabei auch zahlreiche externe GIS beispielsweise CAIGOS unterstützt. In ARCHIKART Mobil Baum sind die Kartendaten von OpenStreetMap oder Bing als Grundlage für die Standorterfassung nutzbar.

Sollen Bäume nicht einzeln erfasst und kontrolliert werden, so besteht mit der Software ARCHIKART auch die Möglichkeit einer flächenhaften Baumerfassung. Diese kommt immer dann zum Einsatz, wenn eine Erfassung einzelner Bäume einer Gruppe nicht sinnvoll ist. Anschließend können diese Baumgruppen kontrolliert und mit Pflegeaufgaben versehen werden. Außerdem ist hier eine flächenhafte Kartendarstellung möglich.

Zusammengenommen steht dem Anwender ein Werkzeugkoffer zur Verfügung, mit dem sich von der Ersterfassung mit Kartendarstellung über die mobile Kontrolle und lückenlose Dokumentation bis hin zur Auswertung ein Baumkataster führen lässt, mit dem Sie allen Stürmen gewachsen sind.

Weitere Infos finden Sie in unserem Whitepaper unter: https://www.archikart.de/baumkataster/

Stephan Nachtigall, Teamleiter Support
Tel.: 03574 / 46 55 33
E-Mail: sna[at]archikart.de
ARCHIKART Community - Folgen Sie uns!
Facebook Google+ Twitter Xing Youtube Europäische Union
Liegenschaften Bau Verkehr Umwelt Facility Management NKF Newsletter anfordern Kundenbereich (Login) Hotline Online-Support Systemvoraussetzungen Informationsmaterial Kontakt Jobs Impressum AGB Datenschutz Cookierichtlinie